VORSPRUNG DURCH EFFIZIENTE LAGER UND DIGITALE VERNETZUNG – CHANCEN FÜR UNTERNEHMEN.

Der Stellenwert der Logistik ändert sich rasant. Wie wichtig sie ist, sehen wir im täglichen Arbeitsleben. In vielen Unternehmen entwickelt sich das Lager zum Dreh – und Angelpunkt mit erweiterten Leistungen, die auf traditionelle Art kaum erfüllbar sein werden. Das Lager wird zum wesentlichen Differenzierungsmerkmal und Erfolgsfaktor.

 

AUFGABEN UND VERÄNDERUNGSPHASE DER LETZTEN JAHRZEHNTE

  • Phase 1: Transport, Umschlag, Lagerung
  • Phase 2: Gestaltung der logistischen Prozesse vom Wareneingang bis zum Warenausgang
  • Phase 3: Optimierung der Wertschöpfungsketten über Unternehmensgrenzen hinaus
    → von der Quelle (Rohmaterial) bis zum Ende des Produktlebens (Verwertung / Entsorgung).

Viele Unternehmen stehen vor dem Wandel von Phase1 auf 2, nur wenige sind heute bereits im Übergang zu Phase 3, der früher als erwartet für alle notwendig sein wird.

 

VORAUSSETZUNG

Die Märkte ändern sich täglich und erfordern moderne Konzepte wie Efficient Consumer Response (engere Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Händlern zur Kostenreduktionen), JIT Just-in-time-Produktion oder Supply Chain Event Management (unternehmensübergreifender Transparenz logistischer Prozesse zur Optimierung der Logistikkosten).

Voraussetzung dafür ist eine adäquate technologische Unterstützung wie z. B. durch EDI (Elektronischer Datenaustausch zwischen den direkt Beteiligten – Absender, Transporteur und Empfänger), durchgängige Produktidentifizierung mit RFID (Radio Frequency Identification) QR oder Strichcode, ERP Enterprise Ressource Planning- bzw. anwendungsspezifische Lagerverwaltungs- und Steuerungssystemen (WMS Warehouse Management Systems) mit Online abrufbaren Informationen für Kunden zu Auftrags- und Bearbeitungsstatus sowie Tracking & Tracing – was der Onlinehandel in Ansätzen bereits heute zeigt.

 

TRENDS – VISION LAGERBESTANDSMANAGEMENT

Das Lagerbestandsmanagement wird auf ein neues Niveau gesetzt. Möglichst geringe Lagerhaltungskosten bei gleichzeitig hoher Produktverfügbarkeit – Vision oder Realität? Wir werden es früh genug sehen.

Über mathematische Algorithmen, die den Bestand permanent messen, Saisonalitäten und Trends erkennen, um stets das richtige Produkt auf Lager zu halten, werden (können) Bestellungen automatisch getätigt, sodass die Verfügbarkeit nachgefragter Produkte sichergestellt ist.

Letzten Endes eine optimierte Beschaffungsplanung, die wesentlich die Kapitalkosten im Lager reduziert, bei der eine direkte Online-Einbindung und Vernetzung der Geschäftspartner in Geschäftsprozesse erfolgt.

Für Produktions- und Logistikprozesse bedeutet dies eine massive Änderung – insbesondere bei Arbeitsprozessen und -inhalten. Dazu bedarf es neuer Ideen für die Arbeits- und Prozessgestaltung.

 

ALLES AUF EINEN BLICK

Moderne Monitoringsysteme zeigen die Effizienz, Auslastung und Status aller Prozesse und Ressourcen beginnend vom Eintreffen von Lieferungen, den Bearbeitungsfortschritt von Aufträgen bis hin zur Anlieferinformation beim Kunden und einiges mehr an

Vernetzte interne und externe Systeme die in Echtzeit Informationen zu Aufträgen, Beständen, Auslastungsinformationen für Kunden und die Steuerung der Prozesse verfügbar machen – dies alles beleglos.

 

VISIONEN WERDEN WAHR

Mit traditionell gesteuerten Lagern und Prozessen stoßen Unternehmen an die Grenzen und werden den veränderten Anforderungen nicht gerecht. Smarte Logistiksysteme bieten neue Chancen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und bringen wirtschaftliche, funktionelle und psychologische Vorteile mit sich.

  • Reduzierung der Kosten durch
    • Effizienzsteigerung
    • Reduzierung von Fehlern, Schwund
    • Verringerung der Durchlaufzeit
  • gesicherte Lagerstände – in Echtzeit
  • gesteuerte und verbesserte Abläufe
  • Erhöhung der Verfügbarkeit
  • Transparenz in den Abläufen
  • sichere, geführte und dokumentierte Prozesse

HAUSAUFGABEN

Damit die erwähnten Systeme ihren Nutzen bieten können, ist es unabdingbar, die Prozesse und Lager auf die Marktforderungen rasch anzupassen. Eine Optimierung bzw. Neugestaltung der Materiallogistik ist zwingend notwendig. Neue Technologien unterstützen die Abläufe, die Gestaltung dieser nach ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten obliegt den Unternehmen selbst, mit oder ohne externer Unterstützung. Verpassen Sie nicht den Zeitpunkt die notwendigen Veränderungen einzuleiten.

Gewinner werden jene Unternehmen sein, die sich frühzeitig mit den Potentialen im Lager und Logistik auseinandersetzten. Steigerung der Effektivität um 30% bei gleichzeitiger Erhöhung des Auftragserfüllungsgrades und Qualität sind keine Seltenheit und überlebensnotwendig.